homeder-nameanno1260Schulte-WeppelWeppelmann ÖldeOttmarsbocholtKirchenbücherWepp. NiederlandeWepp. USAWepp. SudafrikaWepp. BrasilienWepp. Australien Listinus Toplisten
Kostenlose Zähler und Statistiken für Ihre Website bei www.motigo.com
 
rectrect

english version

Google



Kirchenbücher aus 
Ottmarsbocholt / Ascheberg:


Kapelle

Weppelman(n) Kapelle, Ottmarsbocholt 
neu errichtet 1873,erbaut 1785



3) Das älteste Kirchenbuch aus Ottmarsbocholt beginnt, was die Weppelmann Linie  angeht mit  Jodocus Weppelmann geb. um 1635  . Seine Frau ist mit Namen nicht erwähnt.   Eine Tatsache die öfters um diese Zeit „Normalität“ ist.  Sein erster Sohn ist Joan    geb.29.09.1659. Taufpate ist wie immer beim ältesten - wenn er noch lebte - der Vater. Sein   Name ist ebenfalls „Joan Weppelmann“  im Kirchenbuch angegeben .Geboren wird er ca. 1617 sein. (also vor dem Beginn des 30 jährigen   Krieges (1618-1648) . 

Dieser Jodocus geb.um 1635 hatte  folgende Söhne :

Joan geb. um 1655 :Von ihm stammen alle Weppelman(n) aus Ottmarsbocholt die heute überwiegend in Deutschland , USA und Südafrika leben.

Johann Nikolaus geb. um 1665 wandert später, wahrscheinlich als Leineweber nach   Kloppenheim ca. 246 km. Von dieser Linie stammen in Deutschland Walter Weppelmann aus Koblenz und alle Weppelmann/Schmidt in Australien.

Gerhard (aus der Ascheberger Weppelmann Linie), geb.am14.01.1674 Von dieser Linie stammen die Weppelmann aus   Lampertheim , Köln und Meppen..
und seine Töchter  waren: Maria geb.01.09.1659 ,Gertrud geb.10.04.1662, Margaretha, 28.08.1664 Catharina,1.10.1666 und Anna, geb.26.05.1675.

Ob Joan Weppelmann geb. 1618 diese Kinder mit einer oder zwei Frauen hatte,wissen wir nicht. 
Bei den Paten zeigt sich deutlich ,dass bereits mehrere  Weppelmann Familien in Ottmarsbocholt   / Ascheberg es gegeben haben muß. Da andere Weppelmann´s bei den Kindern als Paten/innen   vermerkt sind. Auch sind im 17 Jahrh. die Paten in der Ascheberger Weppelmann Linie immer  wieder Paten in Ottmarsbocholt und umgekehrt. 

d) So wäre es nicht verwunderlich, als Bernhard Weppel(mann) 1484 vor Gericht als Zeuge in Ascheberg erscheint, dass es  bereits früher ein „Wepeling“, Sohn des Weppel,  aus Oelde ein „uns bisher namentlich unbekannter Weppel(mann)“ in den Raum Ascheberg/Ottmarsbocholt sich niedergelassen hat- entweder durch Tausch von Feldern, einen neuen Grundherrn oder mit dem „Gut und Geld“ was er von daheim von seinem Vater mitbekommen hat  und hier begann seine Zukunft zu meistern. Die Entfernung von Oelde nach Ottmarsbocholt beträgt 76 km ,das entspricht ca. 2  Tagesmärsche. 

 
 home   der name   anno 1260   schulte-weppel   oelde   ottmarsbocholt   kirchenbücher   niederlande   usa   südafrika   brasilien   australien   gastbuch  
  e-mail:frajowep@t-online.de