homeder-nameanno1260Schulte-WeppelWeppelmann ÖldeOttmarsbocholtKirchenbücherWepp. NiederlandeWepp. USAWepp. SudafrikaWepp. BrasilienWepp. Australien Listinus Toplisten Kostenlose Zähler und Statistiken für Ihre Website bei www.motigo.com  
rectrect

english version

Google

Schulte Weppel
Oelde

Hieraus ergibt sich als ältestes Wehrfesterehepaar Schulte Jürgen zur Weppel und seine Frau Alheid. 
Diesem Ehepaar Weppelmann dürften folgende Söhne zuzuschreiben sein: 


1.)  David, geb. etwa 1614, er heiratete am 20.11.1651 zu Oelde Catharina Schulte, sie hatten folgende Kinder: a.) Bernardus, geb. am 15.12.1652; b.) Alexandrina, geb. am 14.3.1655; c.) Theodorus, geb. am 7.1.1657; d.) Wilhelmus, geb. am 23.4.1666. Dieses Ehepaar Weppelmann wohnte im Wigbold Ölde; denn David war in den Jahren 1664, 1673 und 1674 Achtermann oder Ratsherr des Wigbolds Ölde; 


2.) Casparus, geb. etwa 1616, gest. am 3.8.1665, er wurde Meier zum Gröning, indem er um 1650 die Anerbin Ida Gröning heiratete und mit ihr den Meierhof Gröning gewann; 


3.)Bernard, geb. etwa 1618, am 5.6.1667 wurde „Berndt zur Weppel, eines Sohnes der Stätte Sterbfall auf 8 rthlr.“ verdungen; 


4.) Jorgen, geb. etwa 1620, später „in Grönings kampff genandt die „Dwerhegge“ wohnhafftig“; er scheint später in das Wigbold Ölde gezogen zu sein; denn im Bürgerbuch heißt es im Jahre 1662: „Jürgen Weppelmann seiner Frau Catharina Coene, welche von Zwolle bürtigh und frey gebohren, ihre Bürgerschafft gewunnen für ..., welches auf  bewilligung der Bürgermeister  und sembtlicher Rahtmänner bey diesem actui und Verdingung dieser leuthe verdrunken, dahero nicht zu berechnen, weilen er Jürgen Weppelmanns damahl ist der gemeinheit Diener gewesen“. Sie hatten in Oelde folgende Kinder: a.) Anna Catharina, geb. am 21.12.1661; b.) Gertrudis, geb. am 21.10.1663; c.) Arnoldus, geb. am 13.2.1667; 


5.) Johann, geb. etwa 1622, gest. am 19.5.1655, auch er wohnte nach dem Bürgerverzeichnis von 1650 im Wigbold Ölde.- 

Nach dem im Jahre 1623 erfolgten Ableben des Schulten Jürgen schritt die Witwe Meiersche Alheid zur Weppel zur zweiten Ehe mit einemStephan N.N., gen. Schulte Weppel. Den Familiennamen dieses Wehrfesters konnten wir bislang nicht ermitteln. Daß diese zweite Heirat tatsächlich stattgefunden hat, ergibt sich aus zwei Sterbfallprotokollen. Zunächst ward am 15.7.1636 „der sahligen Meierschen Alheid Sterbfall verdungen“. Dasselbe geschah dann am 1.10.1636, zugleich verdang der Witwer Stephan die Auffahrt seiner künftigen Frau, nämlich Elske Wormsberg vom Hofe in Bergeler. 
Sonach steht also fest, daß die Witwe Alheid zur Weppel etwa 1623 zur zweiten Ehe mit einem Stephan N.N. schritt, der sich dann Schulte Weppel nannte. Aus dieser Ehe dürften folgende Kinder hervorgegangen sein: 


a.) Dietherich Weppelmann, geb. etwa 1625, er heiratete um 1650 Anna Uphove, sie hatten  zwei Kinder, nämlich: a.) Johannes Theodorus, geb. am 16.2.1653; b.) Gertrudis, geb. am 9.1.1656. Nach dem Verzeichnis des Pastors Johannes Böddeker von 1652 wohnten sie auf der Wedemstraße. Diderich Weppelmann war 1664 Ratsherr des Wigbolds Ölde; 


b.) Petrus Weppelmann, geb. etwa 1627, er heiratete am 21.10.1652 zu Ölde die Anerbin Catharina Uthoff vom Hofe in Menninghausen; er nannte sich dann Uthoff: 


c.) Andreas Weppelmann, geb. etwa 1630, gest. am 5.8.1661, er wohnte 1652 im Wigbold Ölde auf der Langestraße; 

 

 
 home   der name   anno 1260   schulte-weppel   oelde   ottmarsbocholt   kirchenbücher   niederlande   usa   südafrika   brasilien   australien   gastbuch  
  e-mail:frajowep@t-online.de