Free counter and web stats

Nachkommen von Domus Wepele (mann)

Notizen


739. Heinrich WEPPELMANN

Verkaufte das Anwesen in Ostenfelde und ging nach Münster. Zuerst hatte er eine Gastwirtschaft mit Tanz später eine Kohlenhandlung in Münster.

Wirte im Münster die um 1895 sozialdemokratische Versammlungen zuließen hatten einen erhöhten Druck durch die Obrigkeit zu erfahren. Es handelte sich um 70 Personen die Regelmäßig 2 x im Monat im Saal Weppelmann in Münster an der Warendorfer Str. zusammen kamen. Diese Personen mußten der Obrigkeit gemeldet werden. So sprachen u.a. auch die Reichtagsabgeordneten Heinrich Peus , Dessau und Reichtagsabgeordneter Förster aus Hamburg vor über 200 Personen im Weppelmann Saal. Anlaß waren die nächsten Reichstagswahlen, sowie die wirtschaftliche und politische Lage. Später übernahm Weppelmann den Schloßgarten von Münster.
Parteien und Vereine im Kaiserreich (1871-1914)
von Ute Olliges-Wieczorek